Nachfrage nach Mietkälte steigt um 61% - Kommt der Hitze-Sommer 2023? / Deutsche Thermo rät zur frühzeitigen Vorbereitun


Nachfrage nach Mietkälte steigt um 61% - Kommt der Hitze-Sommer 2023? / Deutsche Thermo rät zur frühzeitigen Vorbereitun

21.03.2023, Köln - Das Branchenportal Deutsche Thermo verzeichnet zu Beginn des Jahres 2023 einen Anstieg der Nachfrage nach Mietkälte um 61% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dieser Anstieg könnte unter anderem auf die Prognosen von Meteorologen der US-Klimaforschungsbehörde NOAA zurückzuführen sein, die für den Sommer 2023 eine Rückkehr des El Niño Phänomen erwarten. Sollten sich diese Prognosen bewahrheiten, steuert auch Deutschland 2023 auf einen Hitzesommer zu.


Angesichts der voraussichtlich hohen Temperaturen empfiehlt Deutsche Thermo Industriebetrieben, Gewerbeunternehmen und öffentlichen Einrichtungen, sich frühzeitig auf den Sommer vorzubereiten und entsprechende Vorsorgemaßnahmen zu treffen. Im vergangenen Jahr waren Kaltwassersätze zum Mieten bereits knapp, und es wird erwartet, dass die Mietkälte Situation in diesem Jahr noch angespannter sein könnte, wenn die Temperaturen wie vorhergesagt steigen.

Steigende Nachfrage über alle Mietkälte Leistungsklassen

Schon jetzt zeigt sich in der Nachfrage über alle Leistungsklassen hinweg ein durchschnittlicher Anstieg der Nachfrage um 61% im ersten Quartal des Jahres 2023 im Vergleich zu 2022. Besonders kleine und mittlere Kälteanlagen zwischen 10 und 200 kW Kälteleistung sind bislang vermehrt angefragt worden, häufig als Absicherung oder Ergänzung für bestehende Kälteanlagen.

Den größten Nachfrageanstieg gibt es in diesem Jahr allerdings bei den größten Kaltwassersätzen und Kühltürmen im Megawatt Bereich, also einer Leistung von mindestens 1.000 kW und mehr.

Hier geht es in den meisten Fällen um Industrie- und Prozesskälte, deren kontinuierlicher Betrieb wichtige Produktionsschritte kühlt und ein Ausfall der Kälteanlage schnell sehr hohe Kosten verursacht.

Am besten jetzt schon Vorbereitungen für den Sommer treffen

Deutsche Thermo rät daher, wenn Sie diesen Sommer einen Kaltwassersatz mieten wollen, spätestens jetzt Mietkälte für den Sommer zu reservieren, um Engpässe zu vermeiden und für einen reibungslosen Betrieb während der Hitzeperiode zu sorgen. Auch bei geplantem Austausch eines Kaltwassersatzes oder anderen Klimaanlage ist es ratsam, frühzeitig zu reservieren. Es ist ebenfalls empfohlen, mögliche Notfalleinsätze vorzubereiten und Anschlüsse für Vorlauf-, Rücklauf- und eine entsprechende Stromversorgung rechtzeitig einzurichten.

Bestenfalls plant man im Voraus mit einem möglichen Stellplatz und den Anschlüsse für eine Mietkälteanlage, zumindest wenn die verbaute Kälteanlage kritisch für Prozess- oder Gebäudeinfrastruktur ist.

Häufig lange Lieferzeiten für neue Kälteanlagen

Da es derzeit lange Lieferzeiten für neue Kaltwassersätze gibt, sollte die Sicherheit und Kontinuität der Kühlung durch die frühzeitige Organisation von Mietkälte gewährleistet werden. Durch rechtzeitige Planung und Vorsorge können Unternehmen und öffentliche Einrichtungen einen reibungslosen Betrieb in einem möglichen Hitze- Sommer 2023 sicherstellen.

Für weitere Informationen zum Thema Mietkälte und zur Planung Ihres Kaltwassersatzes besuchen Sie bitte das Portal Deutsche Thermo.

Deutsche-Thermo.de - Ein Portal der Lindenfield GmbH

Deutsche Thermo ist das mobile Energie Portal der Lindenfield GmbH. Das Kölner Unternehmen hat sich auf mobile und stationäre Energielösungen spezialisiert und ist mittlerweile in den Bereichen Heizzentralen, Dampfkesseln, Mietkälte und Stromerzeugern europaweit tätig.

Pressekontakt:

Johannes Partz

Lindenfield GmbH

www.lindenfield.de

johannes.partz@lindenfield.de

T: 0221 98651221

M: +49 178 2329256

F: 0221 98651229

Eupener Str. 124

50933 Köln



ENDE Pressemeldung / Pressemitteilung Nachfrage nach Mietkälte steigt um 61% - Kommt der Hitze-Sommer 2023? / Deutsche Thermo rät zur frühzeitigen Vorbereitun


Quellen:
Newsaktuell   HELP.ch


Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmeninformation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

Aktuellenews.de

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­in­for­mationen.

Referenzen

  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook X (früher Twitter) Instagram LinkedIn YouTube

Schweizer Firmen-News

OGG - Von Pferdezügen und Robotern
Oekonomische Gemeinnützige Gesellschaft Bern, 15.04.2024

Gemeinsam gegen Finanzmissbrauch im Alter - Kampf dem Millionenbetrug
Pro Senectute, 15.04.2024

Siehe mehr News

Ihre Werbe­plattform

HELP.CH your e-guide ® ist ein führendes Ver­zeich­nis für Wirt­schafts- und Handels­register­daten so­wie von Firmen­adressen, 2'500 eige­nen Schweizer Web­adressen (Domains) und 150 eigen­ständigen Infor­mations­por­talen.

www.help.ch

Kontakt

Email:
info@help.ch

Adresse:
HELP Media AG
Geschäftshaus Airgate
Thurgauerstrasse 40
CH-8050 Zürich




Copyright © 1996-2024 HELP Media AG, Geschäftshaus Airgate, Thurgauer­strasse 40, CH-8050 Zürich. Alle Angaben ohne Gewähr. Im­pres­sum / AGB, Nut­zungs­bedin­gungen, Daten­schutz­er­klärung